TSU, Maro-Makaschwili-Lesesaal | Moderation: Prof. E. Schawerdaschwili - 14.30-14.55

Europäische Erfahrung und praxisorientierte Berufsausbildung

Nino Abralava (Staatliche Medizinische Universität Tbilissi)

Tea Petelava (Staatliche Ivane Javakhishvili Universität Tbilissi)

Die Fragen danach, welche neuen Ansätze und Bildungsmethoden geschaffen werden müssten, um sich an den zukünftigen praktischen Tätigkeiten der Studenten zu orientieren und den Anforderungen des internationalen Arbeitsmarktes gerecht zu werden, sind in Georgien zur Tagesordnung geworden.

Es gibt verschiedene Lernansätze, die sich auf verschiedene Aspekte des Lernprozesses konzentrieren. In diesem Fall halten wir die konstruktive Theorie für die richtige Herangehensweise, die es Menschen ermöglicht, Wissen durch eigene Erfahrungen zu erwerben.

Mit dem Ziel, die von uns erarbeitete Methode anzuwenden, führten wir ein Experiment in den Jahren 2017-2019 durch, indem wir die bestehenden Anforderungen und die Arbeitsmarktforschung analysierten.

Um das Experiment umzusetzen, entwickelten wir das gemeinsame deutsch-georgische duale Programm "Hotelmanagement" und wählten zunächst 80 georgische Studierende aus. Der experimentelle Unterricht basierte auf einer konstruktiven Theorie. Das Konzept des Programms sah einen praktischen Teil der Ausbildung mit voller Finanzierung und Stipendium in Deutschland vor.

Durch dieses Programm erhielten die Studenten die einmalige Chance, sich im internationalen Umfeld von hochqualifizierten Fachleuten sowohl theoretisch als auch praktisch in der berufsorientierten Ausbildung zu qualifizieren.

In unserem Beitrag werden wir die Ergebnisse unserer empirischen Untersuchung präsentieren.