TSU, 101 | Moderation: Prof. P. Donec - 9.55-10.20

Sprichwörter als phraseologische Einheiten und ihre Übersetzungsschwierigkeiten

Hayk Hovsepyan

(Staatliche W. Brjussow-Universität für Sprachen und Sozialwissenschaften Jerewan)

Ziel der von mir angestellten Untersuchung war es, die inhaltlichen, sinnlichen, wötlichen und strukturellen Ähnlichkeiten von Sprichwörtern im Armenischen und Deutschen festzustellen. Es wurden der Ursprung der Sprichwörter in den armenischen und deutschen Sprachen, der Einfluss der Bibel auf die Entstehung von Sprichwörtern, die mit Naturerscheinungen, wie z. B. Regen, Blitz, Hagel, oder mit Tieren verbunden sind, untersucht. Dazu kommen noch Sprichwörter, die Begriffe wie Liebe, Hass, Schuld, Geld, Dummheit, Frau, Rache betreffen. Nach der Untersuchung wurden die Sprichwörter nach Koller-Klassifikation in equivalente, halb equivalente und null equivalente Sprichwörter unterteilt, wo wir auch den Versuch gemacht haben, sie einer quantitativen Untersuchung zu unterziehen.

Wir sind auch auf die Übersetzungsschwierigkeiten von Sprichwörtern eingegangen und haben festgestellt, dass der Übersetzer bei der Übersetzung von Sprichwörtern nicht nur ihren Inhalt zu übertragen hat, sondern möglichst nah dem Original bleiben muss, weil der Übersetzer hier mit den kulturellen Werten und der Denkweise eines Volkes zu tun hat. Wie die orientalischen Völker mit Recht meinen, sind die Sprichwörter „Die Blume einer Sprache“.