speaker

GRETCHKO, Valerij

Universit├Ąt Kobe/Japan

vgretchko@hotmail.com

Valerij Gretchko

Geboren in Smolensk, Russland.

Studium der Slawistik und der Allgemeinen Sprachwissenschaft in Minsk und Bochum.

1999 Promotion im Fach Slawische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum.

1999-2002 Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung und der Japan Society for the Promotion of Science, Forschungsaufenthalt am Slavic Research Center in Sapporo, Japan.

Seit 2003 Dozent an der Fakultät für Interkulturelle Studien der Universität Kobe, Japan

 Literaturauswahl

Die Zaum’-Sprache der russischen Futuristen. Bochum: Projekt Verlag, 1999.

Aesthetic Conception of Russian Formalism: The Cognitive View. In: Sign Systems Studies 31(2), 2003, 523–532.

Between Utopia and “Realpolitik”: Marr, Stalin, and the Problem of a World Language. In: Russian Linguistics, 34 (2), 2010, 159–172.

The World of Daniil Kharms. Tokyo: Village Books. 2010 (with H. Masumoto, in Japanese).

Jurij Lotmans Modell der kommunikativen Asymmetrie: Entstehung und Implikationen. In: S. Frank, C. Ruhe (Hrsg.) Explosion und Peripherie. Jurij Lotmans Semiotik der kulturellen Dynamik revisited. Bielefeld: Transcript. 2012, 79–96.

Das Problem der Interdisziplinarität in der Kulturwissenschaftlichen Forschung. In: T. Takahashi, T. Borsche (Hrsg.) Japanisch-deutsche Diskurse zu deutschen Wissenschafts- und Kulturphänomenen. Paderborn: Wilhelm Fink. 2016, 103–111.

Found in Translation: Transformation, Adaptation and Cross-Cultural Transfer. Belgrad: Logos, 2016. (Hrsg. mit K. Tateoka).