speaker

KARTOSIA, ALEXANDER

Iwane-Dshawachischwili-Staatsuniversit├Ąt Tbilissi

kartosia@gmail.com

Prof. Dr. Alexander Kartosia

(*8. 1. 1959)

Lebenslauf

Ausbildung:

 

1975-1977    Studium an der Fakultät für westeuropäische Sprachen und Literaturen der Staatsuniversität Tbilissi.

1977-1979    Studium an der Abteilung für deutsche Sprache und Literatur an der Humboldt-Universität Berlin.

1979-1981    Studium an der Fakultät für westeuropäische Sprachen und Literaturen der Staatsuniversität Tbilissi.

1981               Abschluss des Studiums an der Staatsuniversität Tbilissi.Diplomarbeit: “Das Wortfeld des Verstandes im Deutschen und Georgischen anhand des Schota-Rustaweli-Epos Der Mann im Pantherfell (12. Jh.) und seiner Übersetzungen ins Deutsche”.

1981-1985    Promotionsstudium für das Fach "Allgemeine Linguistik, Psycholinguistik" bei Prof. Dr. Guram Ramischwili am Lehrstuhl für allgemeine Sprachwissenschaft der Staatsuniversität Tbilissi.

1986               Promotion mit der Arbeit zum Thema "Objektivierung der Sprache im literarischen Text (dargestellt am deutschen und georgischen Material aus dem Bereich der Komik)".

 

Berufliche Tätigkeit:

 

1981-1982    Übersetzer am Lehrstuhl für Maschinenbautechnologie der Technischen Universität Georgiens

1982-1983    Mitgestaltung und Moderation der TV-Serie "Wir lernen Deutsch" im Georgischen Rundfunk (zusammen mit Dr. Chatuna Zinzadse).

1983-1986     Mitbegründung (unter Leitung von Prof. G. Ramischwili) der Deutschen Schule (heute Guram-Ramischwili-Gymnasium) in Tbilissi und Deutschlehrertätigkeit daselbst.

1986-1988     Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Laboratorium für experimentelle Phonetik am Lehrstuhl für  allgemeine Sprachwissenschaft der Staatsuniversität Tbilissi.

1988               Dozent am Deutschen Institut der Fakultät für westeuropäische Sprachen und Literaturen der Staatsuniversität Tbilissi.

1989-1997     Leiter des Lehrstuhls für deutsche Philologie der Staatsuniversität Tbilissi.

  • WS 1990   Lehrauftrag an der Universität des Saarlandes zum Thema "Literarische Übersetzung" am Lehrstuhl von Prof. Dr. August Stahl (Germanistik).
  • 1994-1996 Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung.   Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 309 "Literarische Übersetzung" an der Universität Göttingen (Leiter des Projekts und Gastgeberprofessor Prof. Dr. Horst Turk, Germanistik).
  • 1995          Habilitation mit der Arbeit zum Thema "Sprache, Text, Übersetzung (Wilhelm von Humboldt-bezogene Translationstheorie)".
  • 1996          Einrichtung der Arbeitsstelle für interkulturelle Forschung an der Staatsuniversität Tbilissi.

 

1997-1998            Leiter der Nationalbibliothek Georgiens.

1998-2004           Bildungsminister Georgiens (Kabinett Eduard Schewardnadse).

2005-2006           Wiederaufnahme des Alexander von Humboldt- Forschungsstipendiums an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder (Lehrstuhl für vergleichende Soziolinguistik/ Prof. Dr. Harald Weydt). Vorträge zu Kaukasusstudien.

2006-2008           Forschungsstipendium der Thyssen-Stiftung.
Zusammenarbeit mit dem Lotman-Institut für russische und sowjetische Kultur der Universität Bochum (Prof. Dr. Karl Eimermacher) und dem Osteuropa-Institut der Universität Bremen (Prof. Dr. Wolfgang Eichwede) am Forschungsprojekt „Entwicklung, Charakter und Funktion der alternativen Kultur in Georgien von 1953 bis 1991. Zur Frage des Zerfalls diktatorischer Systeme von innen heraus.“

2007-2013           Lehrbeauftragter für Kaukasusstudien an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder (Lehrstuhl Prof. Dr. K. Jungbluth) sowie für Georgische Sprache und Literatur am Institut für Byzantinistik an der FU Berlin (Prof. Dr. Johannes Niehoff-Panagiotidis).

seit 2013              Professor für deutsche Sprache und Übersetzung an der Iwane Dschawachischwili-Staatsuniversität Tbilissi (Georgien). 

 

Neueste Veröffentlichungen: 

A. Kartosia/E. Schreiber (Hrsg.), Zug nach Tbilissi. Ein Lesebuch. Suhrkamp Verlag Frankfurt a. M. 2018, 383 S.

A. Kartosia, Nachwort. In: Grigol Robakidse, Die gemordete Seele. Roman (Hrsg. von A. Kartosia). Arco Verlag Wuppertal/Wien 2018, S. 213-254.

A. Kartosia, Nachwort. In: Grigol Robakidse, Kaukasische Novellen (Hrsg. von A. Kartosia). Arco Verlag Wuppertal/Wien 2018, S. 101-128.

A. Kartosia, Ein Mann der Gegensätze. In: Begleitbuch zu Guram Dotschanaschwilis Roman Das erste Gewand. Hanser Verlag München 2018, S. 19-23.

´╗┐